· 

Verschwörungstheorien oder Denkanstöße - Teil 1 - Unterschiedliche Sichtweisen

Bestimmt habt ihr euch auch schon mit Verschwörungstheorien befasst. Schließlich ist das gerade in Zeiten von Corona unumgänglich, sich mindestens einmal damit auseinanderzusetzen.

Am einfachsten ist es, diese „absurden“ und „kruden“ „Schwurbel“ Geschichten mit einem Lächeln abzuwinken und seinen täglichen Gewohnheiten nachzugehen, soweit es denn möglich ist.

 

Mich hat das Thema Anfang 2020 weniger im Außen als im Inneren beschäftigt. Obwohl es sich kaum an meinen Gewohnheiten bemerkbar machte und ich auch keine finanziellen Einbußen habe, erwischte es mich doch auf eine Art und Weise, die ich hier so gut es geht  versuche mit zu teilen.

 

Nachdem es wohl kaum jemandem erspart blieb, zu sehen wie sich eine Schlacht in den sozialen Netzwerken abspielt, hielt ich mich mit meiner persönlichen Meinung zurück, um zumindest dort Diskussionen zu verhindern, in der Hoffnung, dass sich die angespannte Lage bald von selbst wieder beruhigen wird.

 

Zumindest auf dem Blog…

 

Stattdessen ging die Achterbahnfahrt erst so richtig los und die ständige Anspannung wurde von den Medien am Laufen gehalten. Die Gemüter geraten dadurch zum Teil in Panik. Besonders meins, weil ich mich nun seit 6 Jahren als „Verschwörungstheoretiker“ oute und man jetzt Schlag auf Schlag beobachten kann, wie alles tatsächlich einzutreffen scheint.

 

Ich denke, dass innerhalb des letzten Jahres viele Menschen durchblicken, dass da ein ganz anderer Grund hinter den Maßnahmen stecken könnte, als die Sorge um unsere Gesundheit. Mit Hilfe der Massenpsychologie wurde eine enorme Trennung erreicht.

Da ist zwar eine Seite der Medaille, die die ganze Wirtschaft zerstört und damit aber auch den Weg frei gibt, um etwas Neues zu beginnen.

 

Nur in welche Richtung es dann gehen wird, liegt in unserer Hand, beziehungsweise in unserem Geist.

Haltet zusammen. Egal welche Meinung ihr vertritt.

So einfach das klingt.

So blöd sich das auch anhört.

So schwer es auch ist.

Wie viel Wut sich auch in euch auch angestaut hat.

Lasst euch nicht trennen.

 

Denn inzwischen bin ich mir sicher, dass genau das gefördert wird.

 

Wenn ihr hören wollt, wie ich darauf komme, würde ich mich freuen, wenn ihr aufmerksam lest und in meine Verschwörungstheorien eintaucht.  

„Das ist doch alles Blödsinn“ oder: wie ich den nassen Waschlappen ins Gesicht geworfen bekam und aufwachte

Als ich noch ein Teenie war, fiel mir bald auf, dass sehr viele Frauen mit 40 + Jahren sich scheinbar in einer Art „Präphase“ der Wechseljahre befinden, und seltsame Dinge machen, wie z.B. sich Steine um den Hals zu hängen oder anfangen, mit ihren Engeln zu reden. Ich fand das sehr bizarr und gab mir daher selbst das Versprechen, niemals so eine komische Ökotante zu werden.

Um mir dieses Versprechen halten zu können, hab ich mich möglichst oft darüber lustig gemacht um auch nicht nur ansatzweise in die Nähe eines Vergleichs zu geraten und besagte Frauen fleißig in sogenannte Schubladen gesteckt. Natürlich waren auch Männer darunter, die eine Menge Vorurteile von mir abbekamen.

Bis ich dann selbst auf die 40 zu ging und das Universum mir eine sehr schmerzhafte Ohrfeige verpasste.

Seitdem bin ich mir darüber bewusst, dass es tatsächlich viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir es uns tatsächlich vorstellen können.

Zwar rede ich nicht mit Engeln oder klebe mir keinen Stein auf die Stirn und doch bin ich nun eine von den Frauen, die ich damals als „Öko mit Vollmeise“ bezeichnet hätte.

 

Lange gehörte ich auch zu all jenen, die anderen den Vogel zeigten, wenn es um „Verschwörungstheorien“ ging. Ich fand es einfach lächerlich, wenn Leute ständig alles infrage stellten und etwas anderes behaupteten, als es mir in der Schule und den Dokumentationsfilmen erzählt wurde. Ich war begeisterte Phoenix Doku Konsumentin, sowie regelmäßige „Wer wird Millionär“ Zuschauerin, um das sogenannte „Allgemeinwissen“ stetig aufzupäppeln. Auch wenn es, wie damals in der Schule, sofort wieder in Vergessenheit geriet.

 

Bis ich im Sommer 2015 öffentlich eine einfache Frage stellte, ohne dabei an etwas Böses zu denken.

Doch statt einer Antwort, hagelte es Shitstorm, was ich beim besten Willen nicht erwartet hatte. Als Antwort bekam ich also indirekt, dass man solche und ähnliche Fragen niemals öffentlich stellen darf, da man sonst  ein Bösmensch ist.

Ab dem Zeitpunkt war ich also scheinbar raus aus dem Club der Gutmenschen. Ob ich wollte oder nicht.

Auch zu vielen anderen Fragen kenne ich bis heute keine offizielle Antwort von den Medien.

 

Stell keine Fragen, denn es gibt keine Antwort. Also leb weiterhin mit den Dokus und lass dich von den Fernsehshows unterhalten. Oder unten-halten? 

Und ist der Ruf erst ruiniert…

Jetzt hatte mich das aber alles umso neugieriger gemacht, so dass ich es erst recht wissen wollte.

Auf der Suche nach dieser einen Antwort, stieß ich auf unfassbar viele Informationen, mit den ich mich immer weiter in den Kaninchenbau hinab grub.

 

Wie ein neugieriges kleines Mäuschen kletterte ich unauffällig auf die große Showbühne des Theaters, auf dem ein gigantisches Drama mit Akteuren in Form von Journalisten der gängigen Nachrichtensender gespielt wird, und schlich mich dabei langsam hinter die Kulissen.

Wie gebannt verfolgt das Publikum bis heute weiterhin die inszenierte Darstellung, während sich hinter diesem großen bemalten Bühnenbild Dinge abspielen, die in ein bis zwei Sätzen nicht mal schnell erzählt sind. Aber meine Fragen wurden durch sämtliche Zusammenhänge wie bei einem Puzzle beantwortet.

 

 

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Bühne ein Drama, ein Kasperletheater oder ein Affenzirkus darstellt. Die Kulissen, auf die die ARD, ZDF, Stern TV und andere GEZ bezahlte Medien ihre Kameras zeigen, wechseln stetig durch. Für mich steht auf jedenfalls fest, dass hinter dieser Bühne Leute sind, die das Drehbuch schreiben und mehr schlechte als rechte Schauspieler, die dem Folge leisten, um eine möglichst gekonnte Darbietung zu präsentieren. Durch viel Glitzer, Ablenkung, Popcorn, fesselnde Moderation, nackte Haut und Glamour ist es tatsächlich möglich, die Zuschauer so zu hypnotisieren, so dass sie das Stück in ihr Leben integrieren und schließlich zu ihrer Wahrheit wird. 

Sobald der Zuschauer den Bildschirm einschaltet, wird er wortwörtlich „programmiert“, indem er auf die flackernde Wand mit den bunten Bildern starrt, die sich fest in seinem Unterbewusstsein verankern. Während er sich nur darauf konzentriert und quasi eintaucht, ist alles andere herum wie  ausgeblendet. Vergleichbar mit einer Meditation. Wie Hypnose. Das Gezeigte wird also gedownloaded.
Als Mäuschen von der Hinterbühne aus gesehen, wird alles sehr viel klarer, wie Dompteure und Zauberer eigentlich arbeiten.

Alles was in deine Augen und Ohren rein geht, kommt aus deinem Mund wieder heraus... 

Willkommen im Club der Verschwörungstheoretiker

Ich erinnere mich noch, dass ich dann im Oktober 2015 ganze 3 Wochen Urlaub hatte. Während also mein Sohn in der Schule und mein Freund in der Arbeit war und das Wetter nicht nach draußen einlud, hatte ich mich ausschließlich damit beschäftigt, möglichst viel zu recherchieren und diese berühmt-berüchtigten Youtube Videos anzuschauen, wovon viele inzwischen zensiert wurden. Diverse Dokumentationen, die mein damaliger Lieblingssender Phoenix nicht zeigte, sog ich auf wie ein Schwamm. Innerhalb dieser kurzen Zeit habe ich schlagartig so vieles verstanden, was mir bisher keiner erklären konnte. Ich verstand nicht nur, warum so viele Flüchtlinge hier her kommen, sondern auch die Gründe von Kriegen und all die psychologischen Hintergründe der Massenmanipulation.  

In dieser Zeit hatte ich auch stundenlange Telefonate, die nicht beendet wurden, bevor der Akku leer und mein Notizblock voll war.

Nein, ich habe nichts gegen Menschen, die Hilfe aus Kriegsgebieten brauchen. Ich erachte es nur als sinnvoller, sich mit den Ursachen zu beschäftigen, um ihnen ein gutes Leben in der Heimat zu ermöglichen. Wenn man dann erfährt, wie Europa darin involviert ist, insbesondere Deutschland, kann es sein, dass man ein bisschen wütend auf die Regierung wird. Wenn diese heuchlerische Regierung und deren Hintermänner noch Befehle geben, um Kritiker medial denunzieren, sind dessen Verschwörungstheorien nicht so abwegig.

Irgendwann hatte ich hatte das dringende Bedürfnis, dieses Wissen an die ganze Welt weiter zu geben, denn es wäre doch so einfach, so schnell Frieden in der Welt zu schaffen, wenn alle Menschen diese Informationen bekämen… lernte dabei aber sehr schnell, dass es nicht erwünscht ist, dieses Wissen weiter zu geben, sowie die Ablehnung von dem Gesagten. Wie ich damals. Man sieht nur den Blickwinkel irgendeiner Kamera.

Programmierung läuft perfekt.

 

Schade.

 

Denn 6 Jahre später sehe ich, wie genau das Drehbuch, das bereits vor vielen Jahren geschrieben wurde, nun die Bühne betritt.  

Kapitel für Kapitel.

Akt für Akt.

Dabei tut es mir in der Seele weh, zu sehen, dass die meisten Menschen immer noch nicht erkennen, dass es keiner Glaskugel bedarf , um zu sehen was kommen wird, wenn man zwei offene Augen zum Sehen hat und man nicht hypnotisiert ist.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0